All posts by Johannes Huber

Fotos machen beim Pilgern

Viele schöne Erinnerungen an die Pilgerreise lassen sich in unseren Gedanken festhalten. Allerdings werden wir alle älter und die Erinnerungen verblassen langsam. Leider. Deshalb empfiehlt es sich Fotos zu schießen und von sich Fotos machen zu lassen von anderen Pilgern.

Fotos machen beim Pilgern

Machen Sie Fotos von den Orten und Momenten die Ihnen gut gefallen. Dies ist auch eine wunderbare Erinnerung die Sie mit Ihren Freunden und Familie teilen können. Erstellen Sie vielleicht ein kleines Foto Album daraus, welches Sie vielleicht mal Ihren Enkeln zeigen können. Auf dem Pilgerweg entdecken Sie viele schöne Bauwerke in den Städten, wundervolle Landschaften und tolle Augenblicke die Sie nicht vergessen sollten.

Um die Erinnerungen auf Fotos, beziehungsweise Bildern fest zu halten, empfiehlt es sich von folgenden Dingen schöne Fotos zu schießen:

  • Kathedrale von Santiago de Compostela
  • Die Unterkünfte
  • Von Pilgerherbergen
  • Landschaften
  • Wegweisern
  • schöne alte Städte
  • kleine Cafe´s am Straßenrand
  • und weitere Augenblicke die Sie festhalten möchten

valiunic / Pixabay

Pausen einplanen beim Pilgern

An Tagen an denen es besonders heiß ist, oder Sie einen langen Marsch vor sich haben sind Pausen sinnvoll. Eine Pilgerreise soll ja nicht über die ganze Zeit anstrengend sein. Machen Sie öfter kleine Pausen und genießen Sie die Natur und Landschaft. Pausen einplanen ist wichtig!

jill111 / Pixabay

Pausen einplanen beim Pilgern

Viele Restaurants in Spanien und in anderen Ländern öffnen erst Abends um 20 Uhr. Da kann die Zeit zwischen Ankunft in der Pilgerherberge und dem Abendessen sehr lang und der Weg umso länger werden. Wir empfehlen unterwegs öfter kleine Pausen zu machen. Auch noch kurz vor dem Ziel kann man in den netten kleinen Cafés am Straßenrand.

Pausen einplanen beim Pilgern

analogicus / Pixabay

Genießen Sie die Natur und die schöne Landschaft die Sie Kennenlernen werden. Ein Tipp ist auch sich mit anderen Pilgern zu unterhalten und Bekanntschaften zu knüpfen. Vielleciht können Sie sogar mit ihren neuen Bekannten weiter pilgern. Das Pausen einplanen ist sehr wichtig – übernehmen Sie sich nicht!

Pilgerpass beantragen – Wo kann ich das?

Viele Menschen treten eine Pilgerreise ohne Pilgerpass an. Allerdings kann ich das nicht empfehlen. Ein so genanter Pilger – Pass hat viele Vorteile, die man definitiv auf dem Pilgerweg nutzen sollte! Doch wo kann man eigentlich einen solchen Pilgerpass beantragen?

jackmac34 / Pixabay

 

Wo kann ich einen Pilgerpass beantragen?

Sie sollten definitiv vor Ihrer Pilgerreise einen Pilgerpass beantragen. Das hat sehr viele Vorteile, die Sie auf der Reise nutzen sollten. Nachteile hat es eigentlich keine. Man sollte nur eine kleine Spende leisten. Diese tut bestimmt keinem Weh. 🙂

Der Pilgerpass kann Online bei der Deutschen Jakobus Gesellschaft beantragt werden. In der heutigen Zeit ist das schnell online erledigt. Die Bearbeitungszeit dauert allerdings drei bis vier Wochen, also beantragen Sie Ihren Pilgerpass lieber ein paar Tage früher.

pilgerpass beantragen

Weitere Informationen zum Pilgerpass

 

Jahreszeit beim Pilgern – welche ist die Beste?

Beim Pilgern ist es ähnlich wie beim Spazieren gehen. Das ist bei jedem Wetter möglich. Allerdings sollte man sich im klaren sein, dass es in gewissen Jahreszeiten sehr heiß sein kann, aber auch sehr kalt. Aber welche ist nun die Beste Jahreszeit zum Pilgern?

Kantasimo / Pixabay

Jahreszeit beim Pilgern – welche ist die Beste?

Wie oben schon erwähnt ist es ähnlich wie beim Spazieren gehen. Man kann das ganze Jahr über pilgern gehen. Doch welche Jahreszeiten sind nun am Besten um auf die Pilgerreise zu gehen? Das Problem ist folgendes:

  • Im Sommer ist es heiß zum Pilgern
  • Im Winter ist es kalt und es kann schneien

Daher sollte man sich eher den Frühling zum Pilgern aussuchen:

  • Von März bis Juni lässt es sich am Besten pilgern, es ist nicht zu warm und auch nicht zu heiß. 🙂
Jahreszeit beim Pilgern

Pexels / Pixabay

Es gibt ein altes Sprichwort, welches bestimmt schon jeder von uns einmal gehört hat:

Es gibt kein schlechtes Wetter – es gibt nur schlechte Kleidung.

Deutsches Sprichwort 

Nehmen Sie sich das zu herzen und überlegen Sie zuvor wann Sie einen Pilgerweg beschreiten wollen.

Krankheit oder Unfall beim Pilgern?

Sie sind viele Tage oder sogar Wochen zu Fuß unterwegs. Oft auf nicht befestigten Wegen, welche nicht geteert sind. Auch das Wetter kann sehr windig und nasskalt sein. Daher kann man sehr schnell Krank werden. Eine Erkältung reicht schon aus, um den Pilgerweg abbrechen zu müssen. Ein Unfall bei dem man sich einen Knöchel verstaucht ist schnell passiert. Doch was tun bei Krankheit oder Unfall beim Pilgern?

jarmoluk / Pixabay

Krankheit oder Unfall beim Pilgern – was tun?

Bei Krankheit oder Unfall gibt es fast überall eine ärztliche Grundversorgung. Im Normalfall gibt es in jedem kleinen Dorf ein Gesundheitszentrum oder einen Arzt. Um Medikamente oder Ähnliches zu kaufen, gibt es entlang der Pilgerwege immer kleine Apotheken die aufgesucht werden können.

Diese sollte man auch bei einer noch so kleinen Verletzung auch tun. Diese kleine Verletzung kann sich schnell auf dem Pilgerweg entzünden. Im schlimmsten Fall muss man sogar die Reise abbrechen – und das möchte bestimmt jeder vermeiden.

Krankheit oder Unfall beim Pilgern

HalcyonMarine / Pixabay

Aber denken Sie bitte immer daran:
Führen Sie definitiv immer Ihre Krankenkassenkarte und Personalausweis mit sich!

Sie reisen in einem fremden Land. Falls Sie einen Unfall haben bekommen Sie vielleicht ohne Krankenkassenkarte keine ärztliche Unterstützung.